≡ Menu

Das Dienstmerkmal “Clip no screening” heisst bei der Telekom “Übermittlung kundenspezifischer Rufnummerninformationen” und setzt einen Anlagenanschluss und eine Telefonanlage vorraus, 

die dieses Merkmal unterstützt. (z.B. Octopus)
{ 0 comments }

Wenn Investoren und Bauträger die aktuellen Kaufpreiswünsche der Grundstückseigetümer in Berlin akzeptieren, bedeutet das, das wir flächendeckend einen Neuvermietungspreis von 10€ und mehr akzeptieren. Oder eben Verkaufspreise von 3000€/qm plus beim Verkauf. Das kann aber nicht gut gehen, auf diesem Einkommensniveau sind wir hier noch nicht. Wir benötigen also in weiten Teilen der Stadt höhere Neuvermietungsmieten, so das sich hier Neubau auch für den Mietwohnungsbau rechnet. Auch das funktioniert evtl. nicht flächendeckend weil einfach das entsprechende Einkommen nicht flächendeckend in Berlin vorzufinden ist.


Bevor wir aber noch stärker die Vermieter (Neuvermietungsdeckelung) und Makler (Bestellerprinzip, Geldwäscheprüfung) in Anspruch nehmen, sollten wir die Grundstückseigentümer in die Pflicht nehmen und die unbebauten Grundstücke dem Markt zuführen und weitere Spekulation mit Grundstücken verhindern. 

Eine Möglichkeit ist die stärkere Besteuerung von leeren Grundstücken bzw. eine Bauverpflichtung innerhalb einer angemessenen Frist nach einem Verkauf. Hier hat das Land Berlin schon heute über sein Vorkaufsrecht einen guten Hebel, wenn gleich kein Geld im Staatsseckel ist. Hier könnte ein Bürgerfonds evtl. die Lösung sein. Das trifft aber nicht die langjährigen Bestandshalter sondern nur die Käufer der gerade gehandelten Grundstücke. Das ist suboptimal, um das Flächenpotential, zu heben müssen wir an den Bestand der unbebauten Grundstücke ran.


Fakt ist, es müssen mehr Grundstücke zu niedrigeren Preisen auf den Markt.
Warum die Politik und Medien für steigende Mieten Immobilienmakler, Bauträger und Vermieter geiseln ist unklar und nicht logisch. Der Grund für steigende Mieten ist immer Flächenknappheit, somit ist der natürliche Feind von steigenden Immobilienpreisen der Grundstückseigentümer, der entweder gar nicht verkauft, also sein Grundstück leer lässt und auf noch höhere Preise spekuliert oder zu überhöhten Preisen anbietet. Beides ist für die Neubauaktivität und somit Flächenentstehung negativ und somit für steigende Mieten verantwortlich, also gesamtgesellschaftlich unerwünscht.

Zudem ist die Schaffung neuer Wohnflächen durch Neubau nicht nur quantitativ, sondern eben auch qualitativ wünschenswert, da sich unsere Wohnbedürfnisse stark verändern werden.  Kleinere Wohnungen wegen Trend zum Singlewohnen, barrierefreie Wohnungen und Wohnungszugänge (Lift in die Etage) wegen der Überalterung der Gesellschaft. etc.

Die Zeit tickt, gerade wegen der Attraktivität Berlins und der damit einhergehenden Bevölkerungszunahme muss gehandelt werden. Leider geben die verantwortlichen Akteure nicht zu erkennen, ob sie die Mechanismen des Markets erkannt haben und welche Handlungsmöglichkeiten sie hieraus ableiten.

{ 0 comments }

Who kills the commission

“Who kills the commission”, etwa “Wer tötet die Maklerprovision”, lehnt sich an die bekannten “Who killed Bambi”-Motive des Streetart-Künstlers SP38 an.

Who kills the commission
“Who kills the commission” bewirbt seit heute Immodelfin.com, den neuen Marktplatz für provisionsfreie Mietwohnungen.
Zum Start begrenzt auf Angebote in Berlin-Mitte und Prenzlauer Berg.
Der Marktplatz ist sowohl für Anbieter von Wohnungen als auch für die Mietinteressenten kostenlos.
Darüber hinaus sammelt Immodelfin.com keine überflüssigen Daten.
Für das Anbieten von Immobilien ist lediglich die Preisgabe einer Emailadresse erforderlich.
{ 0 comments }

We shape our tools and then our tools shape us

“We become what we behold. We shape our tools and then our tools shape us”   Father John Culkin, SJ, Professor of Communication at Fordham University in New York and friend of McLuhan. 


This quote was hard to understand for me in university, but while I see my kids growing up with extensive digital usage, I strongly believe that the reality behind this sentence is highly explosive for society.
{ 0 comments }

First Converse limited artist edition presented in Berlin

Ex-galerist and owner of Chucks.me, Holger Doelle has presented his first own CONVERSE limited edition series.

The first model of the Converse Artist Edition is designed by Berlin based street artist SP38.

French born street artist SP38 is famous for his typo minimal style critism on society and social behaviour. Identifying himself as a prison of Berlin or in general of society he works pushes four messages written in four different clours printed on paper posters. His art uses elements of the marketing world and is mainly present in the streets of Berlin and New York.

Holger Doelle is a serial founder and ex-gallerist in Berlin. He is known for his one-hour gallery concept were many of todays recognized artists started their first exhibition.

{ 0 comments }

Weebly is killing it (Website Management + Domain + Email)

Wow ! Weebly has partnered up with Google Apps to provide email for your own domain name. And setup couldn’t be easier!

Website Management Tool + Domain + Email with your domain = Weebly
Its the minimum you should do, to have a professional website & email !

Managing your website, domain and email with weebly is really easy.
Make sure you buy your domains name with them.
No set-up, no hassle.
We do this with several domains in our company.
Really everybody can do it.
Now weebly partnered with Google, so you can now integrate an email service with your domains.
So if you are a new entrepreneuer and you ask yourself:
“How can I get a easy to manage website with email”

Weebly.com is the answer.

{ 0 comments }

video featuring the BMW CSI 3.0 (DRYKORN)

among other superstar 😉
this fashion video featurs the BMW CSI 3.0

Fashion Video by Petafilms.de featuring BMW (E9) CSI 3.0
Photogallery on Drykorn Website

{ 0 comments }

“…Sie war glücklich, merkte es aber nicht…”.


Traditionell schauen wir heute zurück, wir träumen aber auch, und schauen nach vorn.
Gute Vorsätze nennen wir das.

Vor ein paar Tagen habe ich einen Artikel über Zadie Smith und Ihren neuen Roman London NW gelesen. Ein Satz über eine der Protagonisten erregte meine Aufmerksamkeit:

“…Sie war glücklich, merkte es aber nicht…”.

Ich habe mich sofort gefragt ob ich auch glücklich bin und es nur nicht merke.

Wir haben Gute Vorsätze, Träume, Wünsche man könnte das auch Erwartung an sich selbst nennen. Allzu oft werde wir enttäuscht.

Was aber wenn wir unsere Erwartungen nicht so hoch schrauben, Vorsätze und Wünsche einmal ruhen zu lassen.

Statt dessen könnte man anerkennen, dass man ziemlich glücklich ist, oder richtig glücklich mit dem was man hat oder wer man ist.

Ich habe beim in mich rein hören erkannt, dass ich sehr glücklich bin, das ich zufrieden bin, auch wenn ich tausend Wünsche, Träume und Pläne habe.

Bist Du evtl. auch glücklich, und merkst es nicht ?

{ 0 comments }

Angelpad mentioned in German Magazine “Stern”

German magazine stern, published a story about Silicon Valley in his issue Nr. 39/2013 page 78-82.

Angelpad, an SF and NYC based incubator was mentioned in connection with Audience.fm an Angeplad investment.

{ 0 comments }

unhappy, this might be the reason why

http://www.waitbutwhy.com/2013/09/why-generation-y-yuppies-are-unhappy.html

{ 0 comments }