≡ Menu

GoMoPa Forum informativer als urspünglich vermutet

Meine Postings zum Thema GoMoPa scheinen sich doch einiger Beliebtheit zu erfreuen, zudem erscheint dieser Blog hier in den Suchmaschinen zur Suche “GoMoPa” relativ weit oben. Deshalb nun das lange angekündigte Posting zum Thema GoMoPa.

Nach meiner anfänglichen Skepsis habe ich nunmehr ein halbes Jahr intensiv mitgelesen und mich mit einem der Initiatoren zum Thema “Gerichtstand in New York” ausgetauscht.

Wie in jedem Forum gibt es Schnell-Leser, Schnell-Denker und Schnell-Schreiber.
Leider korreliert Vielschreiben nicht unbedingt mit Vielwissen.
Aber mit gesunden Menschenverstand lässt sich die Spreu fast immer von Weizen trennen. Das gilt für jedewede Mailinglisten und Diskussionsforen.

Nur ein Fazit lässt sich bei GoMoPa in jeden Fall feststellen, GoMoPa wegen dieser wenigen Störfeur nicht zu lesen wäre fahrlässig. In vielen kostenpflichtigen Publikationen wird mehr Mist pro Zeile produziert.

Exemplarisch für die Qualität der Informationen, die in GoMoPa ausgetauscht werden möchte ich meinen Lieblingsthread benennen:

Bauen ohne Eigenkapital, ist das möglich?

Es geht nicht, wie die etwas unglückliche Überschrift vermuten lässt um “Bauen ohne Eigenkapital” sondern, wie sich im Laufe der Diskussion herrausstellen wird, um eine sehr verzwickte Zwangsversteigerungssache.

M.E. können hier selbst gestandene Rechtsanwälte noch etwas lernen.
Dieses erfahrungsbasierte Wissen in Büchern zu finden ist fast unmöglich.
In GoMoPa antworten diese erfahrenen Personen jedoch in Bezugnahme auf die ganz persönliche Konstellation des Fragenden, und die ist wie oben verlinkten Thread beweist nicht immer so einfach wie in Lehrbüchern dargestellt.

Abschließendes Fazit: GoMoPa ist vollumfänglich zu empfehlen.

{ 1 comment… add one }
  • Scirocco November 27, 2009, 2:20 pm

    Schön, dass Sie die Traute haben auch mal einen Fehler zuzugestehen! Das macht Sie sehr sympathisch, Herr Korte.

Leave a Comment