≡ Menu

Lidl und DB-Bahntickets Ungereimtheiten

Im Lidl Prospekt steht: “Sie können alle Züge der Deutschen Bahn nutzen.”

Im Ticket steht: “Gilt in den Zügen der Produktklasse ICE, IC/EC und C (IR, IRE, RE RB und S-Bahn),…., CityNightLine und DB NachtZug. Eine Teilstrecke muss in Zügen der Produktklasse ICE, IC/EC oder in einem IR bzw. CNL/NZ zurückgelegt werden.”

Auf der Lidl Internetseite steht: “Geld-zurück-Garantie
Innerhalb von einem Monat können Sie, gegen Vorlage des Kassenbons, jeden bei uns gekauften Artikel zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.”
Auf dem Ticket steht: “Kein Umtausch / keine Erstattung”

Auch das Weiterverkaufsverbot ist schlecht gelöst:
Im verschlossenen mehrseitigen Ticket steht der Satz: “WEITERGABE GEGEN ENTGELT IST UNTERSAGT” [sic!, auch in grossen Lettern!]. Aber was wenn jemand das Ticket verkauft ohne es vorher geöffnet zu haben?

Bei E-Bay werden Lidl-Bahntickets schon jetzt hundertfach verkauft, aber Achtung ist geboten, den der sehr schlaue Power-Seller felgenhaus verkauft EIN Ticket der im Packet enthaltenen ZWEI Tickets.
Er wundert sich über Menschen die angeblich nicht lesen können:”

Achtung für alle Leute, die des Lesens der Artikelbeschreibung nicht mächtig sind:

Es handelt sich hier um ein Bahnfahrschein, also eine Einzelfahrt, die weder eine zweite Person noch eine Rückfahrt beiinhaltet. Es kann aber durch Zahlung des doppelten Auktionspreises oder Ersteigerung eines zweiten Tickets eine solche zweite Einzelfahrt dazu erworben werden.

Also nochmal ganz deutlich es handelt sich um ein One-Way Ticket !!!
Zitatende

Der Lidl in der Leipziger Straße 45 hatte nach Aussage einer Verküferin 375 Tickethefte.
Diese waren innerhalb von Minuten weg, den jeder konnte bis zu 6 Tickethefte erstehen.

Lidl hat mit den Schlangen viele “normale” Supermarktkunden verprellt. Alle wollten nur die Tickets. Doch aus Sicht der Bahn hätte man diese Ticketausgabe überall und durch jeden erledigen lassen können. Warum Lidl, fragt man sich? Warum nicht mal die Reisebüros mit DB-Lizens unterstützen? Oder ins Internet verlagern, dort hätte man auch stärkere Kontrolle gehabt und die Weitergabe/Verkauf auch effektiver unterbinden können.

Alles schon sehr sonderbar. Mal sehen wie voll die Züge sind. Ich habe nicht ganz so gierig mal 4 Karten gekauft. Und werde diese bei nicht gebraucht bei Lidl zurückgeben 😉

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment